Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Die Urlaubsinsel Gran Canaria 

Gran Canaria ist eine der beliebtesten Inseln Spaniens und ein wunderschönes Urlaubsziel mit vielen Aktivitäten für jedermann. Es gibt Strände, Berge, Wälder, Seen, wunderschöne Naturschutzgebiete und Flüsse. Du kannst wandern, klettern, schwimmen, Rad fahren, segeln und sogar Kajak auf der Insel des ewigen Frühlings fahren.

Urlaub auf Gran Canaria ist mehr als nur Strand und Meer

Las Palmas ist die Hauptstadt der Insel Gran Canaria. Sie ist bekannt für ihre Kultur und ihr Nachtleben. Es gibt viele Museen und Theater in der Stadt. Auch Clubs und Bars sind hier nicht nur in der Nacht zum Sonntag beliebt. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist die Kathedrale Santa Ana.

Das typisch kanarische Dorf Vega de San Mateo liegt ungefähr im Zentrum von Gran Canaria und ist mit dem Van von der Hauptstadt aus gut erreichbar. Der Felsen bietet Touristen eine gute Aussicht auf die Fläche im Inselinneren und die schöne Natur.

Kitschiger Sonnenuntergang ist Standard
Playa de Veneguera: Kitschiger Sonnenuntergang ist Standard

Meine Lieblingsplätze auf Gran Canaria

Gran Canaria – auch Insel der Hoffnung – ist einer meiner neuen Lieblingsorte in Spanien geworden. Ich liebe die wunderschönen Strände (Playa de Veneguera), das warme Klima im bergigen Gelände, die freundlichen Einheimischen und das leckere Essen. Wer noch nie auf den Kanarischen Inseln war, sollte unbedingt einen baldigen Besuch in Betracht ziehen.

Der Roque Nublo ist ein beeindruckendes Wahrzeichen der spanischen Urlaubsinsel

Der Roque Nublo ist eine Kalksteinformationen in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana in der Provinz Las Palmas. Er ist eine der wichtigsten geologischen Formationen des Archipels.

Der Roque Nuevo ist mit 954 m über dem Meeresspiegel der höchste Punkt der Insel Gran Canaria. Zusätzlich zu seiner Höhe hat er ein sehr großes Volumen und ist fast doppelt so groß wie die nächstgrößte Felsformation des Archipels. Sein Name kommt vom lateinischen roca nubila („wolkiger Stein“) wegen seiner Ähnlichkeit mit einer Wolke.

Du kannst diesen Ort im Zentrum von verschiedenen Stellen der Insel aus sehen. Der Roque Nubló ist ein Naturdenkmal von großer Bedeutung für die Geschichte der Inseln Gran Canaria und Teneriffa sowie für die Geschichte der Kanarischen Inseln. Es ist auch eine Touristenattraktion, die jedes Jahr Tausende von Besuchern anzieht.

Der Trinkwasser-Staudamm im Barranco de Arguineguin

Die Insel Gran Canaria hat ein einzigartiges Ökosystem, in dem das Wasser reich an Mineralien und Nährstoffen ist. Dies macht es ideal für den Anbau von Nutzpflanzen und die Viehzucht. Darüber hinaus beherbergt das Gebiet einige der größten Salzwasserseen Europas.

Aus diesem Grund beschloss die spanische Regierung der örtlichen Gemeinde einen Staudamm zu bauen, um Regenwasser zu speichern und Überschwemmungen zu verhindern. Das Projekt wurde 2016 abgeschlossen und versorgt nun die umliegenden Dörfer mit frischem Wasser.

Höhlendorf im Barranco de Guayadeque bei Agüimes

Diese Höhle ist seit der Steinzeit bewohnt. Die Einwohner lebten von der Jagd und dem Fischfang. Sie hatten auch ihre eigene Sprache, die später in Vergessenheit geriet. Heutzutage sprechen nur noch wenige Einheimische den alten Dialekt.

Vor einigen Jahren entdeckten Archäologen einige erstaunliche Artefakte in den Höhlen. Dazu gehören Werkzeuge, Waffen, Töpferwaren und sogar menschliche Überreste. Diese Entdeckung führte zur Gründung eines Museums, das diesen Funden gewidmet ist. 

Centro Comercial Playa Meloneras

Die oberste Ebene des Centro Comercial ist kein Einkaufszentrum mehr. Es gibt einige kleine Geschäfte, in denen Sie Strandbedarf und Kleidung kaufen können. Dann gibt es noch die Lebensmittelgeschäfte im Gordillo-Supermarkt, aber das war es auch schon. Die Rolltreppen scheinen immer noch makellos, aber sie funktionieren nicht.

Der Aqua Ocean Club ist ein Restaurant mit überwiegend einheimischer Kundschaft. Es bietet kleinere Gerichte und eine große Auswahl an Getränken. Die Preise sind recht vernünftig und wenn Fußballspiele gespielt werden, wird der Fernseher benutzt. Die spanische Liga (La Liga) ist hier die beliebteste Sportart.

Der Zugang erfolgt über die GC-1000 und GC-500, am Krankenhaus vorbei und dann entlang der Calle Mar Blanco in Richtung Strand. Zwischen dem Palacio de la Concha und der Plaza del Sol gibt es noch einige kostenlose Parkplätze. Wenn diese nicht verfügbar sind, kannst Du die kostenpflichtige Lopesan-Tiefgarage nutzen.

Der Strand ist einer der schönsten Orte, den ich je besucht habe. Es ist nicht nur die natürliche Schönheit der Strände und des Meeres, sondern auch die Architektur und das Design der Gebäude. Am Strand gibt es viele Orte zum Essen und Trinken. Restaurants sind von Mittag bis Mitternacht geöffnet. Nachts gehen die Leute aus, um zu tanzen und zu feiern. 

Freizeit und Veranstaltungstipps

Freust Du Dich auf eine entspannende Auszeit am Strand oder auf lustige Aktivitäten während Deines Urlaubs? Gran Canaria ist nicht nur ein sicherer touristischer Hotspot, sondern beherbergt auch das ganze Jahr über mehrere Veranstaltungen. Egal, ob Du Dich am Strand entspannen oder Wassersport betreiben möchtest.

Wenn Abenteuer mehr Dein Ding sind, dann probiere den Parque Natural de las Siete Lagunas aus. Dieser Park bietet Besuchern die Möglichkeit, die natürliche Schönheit der Gegend zu erkunden.

Auch Partygänger kommen auf Gran Canaria nicht zu kurz, obwohl die Insel kein Urlaubsort ist, wo Sangrias aus Eimern getrunken werden. Der wichtigste Partyort ist Playa del Inglés. Abends gehen die Einheimischen in Bars und Diskotheken und sorgen für Partystimmung – bei gutem Preis-/Leistungsverhältnis und unter wachsamen Augen der Guardia Civil.

Maspalomas ist ein heißer Typ für Partygänger. An den Stränden finden oft Partys statt, wo sich auch Einheimische in großen Gruppen finden können. Wenn Du es abends ruhig haben möchtest, versuche es mit Puerto de Mogan. Es gibt mehrere kleine Städte und Dörfer, in denen Du Ruhe und Frieden finden kannst.

Die Frage nach dem schönsten Fleckchen Gran Canarias steht zur Debatte. Naturliebhaber fühlen sich im Norden der Insel vulkanischen Ursprungs wohl, Schwimmer bevorzugen den Süden. Die Insel hat viele Strände, aber es geht nicht nur ums Sonnenbaden und Schwimmen. Ein Highlight der Insel ist der Bandama-Kessel. Eine Anreise im Van ermöglicht Dir, alle verborgenen Schätze der Insel zu besuchen.

Nachbarinseln von Gran Canaria

Dank der guten Fähren der Kanaren sind die Nachbarinseln gut erreichbar. Ein Ausflug von Gran Canaria auf die Urlaubsinsel Fuerteventura ist schnell und gut machbar. Vom Hafen in Las Palmas de Gran Canaria gibt es regelmässige Verbindungen. Die Überfahrt von Agaete nach Santa Cruz de Tenerife gibt es auch regelmässig und dauert auch nicht lange.

Einen Langzeiturlaub auf Gran Canaria verbringen

Die Kanarischen Inseln sind aufgrund ihrer wunderschönen Landschaft und der Möglichkeit zum Surfen, Wandern, Schwimmen oder Entspannen weltweit beliebt. Es gibt viele Inseln, aber Gran Canaria ist einzigartig und bietet jedem etwas anderes. In den Wintermonaten kannst Du Sonne und Wärme vom afrikanischen Kontinent kommend genießen.

Du kannst im Meer schwimmen oder das milde Klima zum Wandern, Radfahren, Reiten, Segeln, Kajakfahren, Tauchen, Schnorcheln, Angeln, Golf, Tennis, Squash, Basketball, Volleyball, Fußball, Rugby, Cricket nutzen – Gran Canaria bietet alles, was das Urlaubsherz begehrt.

Vanlife: Stellplatz in der Nähe auf Gran Canaria

Wer das Glück hat sich eine Auszeit auf den Kanaren zu nehmen ist auch auf Gran Canaria bestens aufgehoben. Als einer der besten Stellplätze auf Gran Canaria für Vanlifer die es gerne ruhig haben ist der Playa de Veneguera ein Geheimtipp.