Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Auszeit auf Gran Canaria

Eine Auszeit auf Gran Canaria ist ein unvergessliches Erlebnis. Gran Canaria ist eine der beliebtesten Inseln Spaniens und ein wunderschönes Urlaubsziel mit vielen Aktivitäten für alle die sich eine Auszeit gönnen. Es gibt Strände, Berge, Wälder, Seen, wunderschöne Naturschutzgebiete und Flüsse. Du kannst wandern, klettern, schwimmen, Rad fahren, segeln und sogar Kajak auf der Insel des ewigen Frühlings fahren.

Auszeit auf Gran Canaria – San Bartolome de Tirajana

Die Kanarischen Inseln sind aufgrund ihrer wunderschönen Landschaft und der Möglichkeit zum Surfen, Wandern, Schwimmen oder Entspannen weltweit beliebt. Es gibt viele Inseln, aber Gran Canaria ist einzigartig und bietet jedem etwas anderes. In den Wintermonaten kannst Du Sonne und Wärme vom afrikanischen Kontinent kommend genießen.

Du kannst im Meer schwimmen oder das milde Klima zum Wandern, Radfahren, Reiten, Segeln, Kajakfahren, Tauchen, Schnorcheln, Angeln, Golf, Tennis, Squash, Basketball, Volleyball, Fußball, Rugby, Cricket nutzen – Gran Canaria bietet alles, was das Urlaubsherz begehrt.

Geschichte Gran Canaria

Der Roque Nubló ist ein Naturdenkmal von großer Bedeutung für die Geschichte der Inseln Gran Canaria und Teneriffa sowie für die Geschichte der Kanarischen Inseln. Es ist auch eine Touristenattraktion, die jedes Jahr Tausende von Besuchern anzieht.

Laut dem römischen Gelehrten Plinius der Ältere wird der Name von Gran Canaria von Gran (große) Canis (Hund) abgeleitet. Ihm sind auf seiner Entdeckungsreise die vielen große Hunde auf dieser Insel aufgefallen.

Wo liegt Gran Canaria?

Gran Canaria (28.04087° N, 15.51704° W) ist die dritt größte Insel der Kanaren. Diese fast kreisrunde Insel liegt im Zentrum der Kanaren und ist östlich von Teneriffa und westlich von Fuerteventura.

Gran Canaria Klima

Das Klima auf Gran Canaria ist auch im Winter relativ milde. Die durchschnittlichen Minimaltemperaturen schwanken von 13° im Jänner bis zu 20° im August. Die durchschnittlichen Maximaltemperaturen schwanken von 21° im Jänner bis 26° Grad im August. Es ist also im Winter eine Alternative zum Klima im Mitteleuropa für Menschen die nicht gerne frieren.

Innerhalb der Insel gibt es auch noch den Unterschied zwischen Nord und Süd. Der eher feuchte Norden ist kühler und er ist durch die die hohe (bis zu 2.000m) Vulkanlandschaft zum trockenen Süden getrennt.

Gran Canaria Anreise

Auszeit auf Gran Canaria – Anreise mit Fähre

Die Anreise nach Gran Canaria ist mit dem Flugzeug relativ einfach. Der Flughafen im Osten der Insel liegt ca. 20km südlich der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria. Er wird von vielen Flughäfen in ganz Europa angeflogen.

Mit dem Auto oder Camper Van gibt es eine Fähre die einmal pro Woche von Cadiz auf die Insel kommt. Die Überfahrt dauert ca. 26h vom Festland in Spanien auf die Kanaren. Der Rückweg dauert um einiges länger. Wer kurzfristig bucht bezahlt für einen normalen Camper Van ca. € 450 ohne Kabinen Platz. Mit Kabine werden es dann schon ca. € 720. Diese Fähre macht davor aber noch auf anderen Inseln Zwischenstops.

Sehenswürdigkeiten Gran Canaria

Der Roque Nublo ist ein beeindruckendes Wahrzeichen der spanischen Urlaubsinsel

Der Roque Nublo ist eine Kalksteinformationen in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana in der Provinz Las Palmas. Er ist eine der wichtigsten geologischen Formationen des Archipels.

Der Roque Nuevo ist mit 1.954 m über dem Meeresspiegel einer der höchsten Punkte der Insel Gran Canaria. Zusätzlich zu seiner Höhe hat er ein sehr großes Volumen und ist fast doppelt so groß wie die nächstgrößte Felsformation des Archipels. Sein Name kommt vom lateinischen roca nubila („wolkiger Stein“) wegen seiner Ähnlichkeit mit einer Wolke.

Du kannst diesen Ort im Zentrum von verschiedenen Stellen der Insel aus sehen. Der Roque Nubló ist ein Naturdenkmal von großer Bedeutung für die Geschichte der Inseln Gran Canaria und Teneriffa sowie für die Geschichte der Kanarischen Inseln. Es ist auch eine Touristenattraktion, die jedes Jahr Tausende von Besuchern anzieht.

Der Trinkwasser-Staudamm im Barranco de Arguineguin

Die Insel Gran Canaria hat ein einzigartiges Ökosystem, in dem das Wasser reich an Mineralien und Nährstoffen ist. Dies macht es ideal für den Anbau von Nutzpflanzen und die Viehzucht. Darüber hinaus beherbergt das Gebiet einige der größten Salzwasserseen Europas.

Aus diesem Grund beschloss die spanische Regierung der örtlichen Gemeinde einen Staudamm zu bauen, um Regenwasser zu speichern und Überschwemmungen zu verhindern. Das Projekt wurde 2016 abgeschlossen und versorgt nun die umliegenden Dörfer mit frischem Wasser.

Höhlendorf im Barranco de Guayadeque bei Agüimes

Diese Höhle ist seit der Steinzeit bewohnt. Die Einwohner lebten von der Jagd und dem Fischfang. Sie hatten auch ihre eigene Sprache, die später in Vergessenheit geriet. Heutzutage sprechen nur noch wenige Einheimische den alten Dialekt.

Vor einigen Jahren entdeckten Archäologen einige erstaunliche Artefakte in den Höhlen. Dazu gehören Werkzeuge, Waffen, Töpferwaren und sogar menschliche Überreste. Diese Entdeckung führte zur Gründung eines Museums, das diesen Funden gewidmet ist. 

Naturpark Tamadaba

Auszeit auf Gran Canaria – Naturpark Tamabada – Aussichtspunkt

Der Naturpark Tamadaba liegt im Nordwesten von Gran Canaria. Über eine Fläche von 7.500 Hektar breitet sich eine Landschaft aus, die abwechslungsreicher wohl kaum sein könnte. Von steilen, schier unbezwingbaren Klippen zieht sich dieser Naturpark über imposante Felsformationen wie zum Beispiel dem Dedo de Dios (Finger Gottes) und Wälder mit Kiefern auf eine Höhe von fast 1.500m über den Meeresspiegel. Bei einer Auszeit auf Gran Canaria darf ein Besuch des Naturpark Tamadaba nicht fehlen. 

Auch besondere Vogelarten wie zum Beispiel dem Gran Canaria Blaufink. Diesen Vogel gibt es ausschließlich in den Kiefernwäldern in diesem Gebiet. 

SPORTS+ADVENTURE

Auszeit auf Gran Canaria – sicher radfahren

Wer seine Auszeit auf Gran Canaria auch aktiv outdoor mir Sport verbringen will, findet auf Gran Canaria ausreichend Möglichkeiten. Neben den unzähligen Möglichkeiten für einen Strandurlaub sind vor allem Wassersportarten wir Surfen, Windsurfen und Kitesurfen angesagt. Es gibt aber auch Wandern, Sportklettern und Mountainbike. Auch das Trailrunning erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Gran Canaria Strand

Viele Strände sind um die klassischen Pauschalurlaubsziele wie Maspalomas, Puerto Rico, Playa del Ingles, … angesiedelt. Es gibt aber auch noch eine Vielzahl an kleineren Stränden die von den Pauschaltouristen eher selten besucht werden. Als Beispiel gilt hier der Playa de Veneguera. Dieser Strand wird nicht nur besonders von den Menschen in der Camper Vans für das Vanliving geschätzt. Immer wieder suchen Touristen die es eher ruhig und entspannt mögen auf.

Gran Canaria mit Hund Erfahrungen

Auszeit auf Gran Canaria – Erfahrung mit Hund am Strand

Vielleicht liegt es an der Geschichte dieser Insel, die womöglich den Namen den großen Hunden zu verdanken hat, dass diese Insel sehr hundefreundlich ist. Die Regierung der Kanaren hat eines der Natursymbole der Insel der kanarischen Dogge (Perro de Presa Canario) gewidmet. Dieser doch sehr stattliche Hund wird auf den Kanaren auch gerne Wachhund eingesetzt. Und das entspricht seinem Wesen: großes Selbstbewusstsein mit geballter Kraft. Wer diesen Hunden begegnet sollte also mit Vorsicht und Respekt umgehen.

Die Erfahrungen auf mit Hund auf Gran Canaria sind ganz unterschiedlich. Es schwankt von Gegenden wo Hunde sogar an der Strandpromenade verboten sind.

Vanlife Location

Auch auf Gran Canaria hat das Vanliving einen besonderen Stellenwert. Viele Einheimische sind am Wochenende mit Ihren Camper Vans und den teils riesigen Wohnmobilen unterwegs. Es gibt eine Vielzahl von Stellpätze in der Nähe auf Gran Canaria.

Gran Canaria Bilder

Videos aus der Playlist ROAMING

Leave a Comment